Die 2. Generation? Kinder in salafistisch geprägten Familien

Am 14. Dezember findet das zweite  Webinar der BAG RelEx statt. Kim Lisa Becker und Axel Schurbohm werden sich dem Thema Die 2. Generation? Kinder in salafistisch geprägten Familien widmen. Eingeladen sind Mitglieder der BAG RelEx, Kolleg*innen des Fachbereiches, sowie allgemein Interessierte.

„Die 2. Generation? Kinder in salafistisch geprägten Familien“ weiterlesen

Begrüßung des neuen Vorstandes

Während der Mitgliederversammlung am 14. November, wählten Vertreter*innen der Mitgliedsorganisationen den neuen Vorstand der BAG RelEx. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei dem Vorstand in der bisherigen Konstellation für die prduktive Zusammenarbeit der letzten Jahre bedanken.

Nun freuen wir uns, mit der aktuellen Zusammensetzung die nächste Etappe der BAG RelEx angehen zu können. In den Vorstand gewählt wurden Dr. Götz Nordbruch,  Friedericke Müller, Alexander Fahim, Dervis Hizarci und Thomas Mücke.

 

Dritter Fachtag der BAG RelEx „Jenseits des Salafismus – aktuelle Entwicklungen und Perspektiven“

Am 13. November fand der dritte öffentliche Fachtag der BAG RelEx in Berlin statt!

Wir freuen uns über das rege Interesse der Teilnehmenden und möchten uns bei allen Beteilgten für die interessanten Vorträge und die konstruktiven Diskussionen bedanken.

„Dritter Fachtag der BAG RelEx „Jenseits des Salafismus – aktuelle Entwicklungen und Perspektiven““ weiterlesen

„Auf dem Weg der Salaf“ – Lebensgeschichten, Orientierungen und religiöse Praxis junger Salafi-Musliminnen in Deutschland

Am 20. November startet die Webinar Reihe der BAG RelEx. Den Auftakt macht Laura Dickmann, die am 20. November Einblicke in Ihre laufende Promotion unter dem Titel „Auf dem Weg der Salaf“ – Lebensgeschichten, Orientierungen und religiöse Praxis junger Salafi-Musliminnen in Deutschland gewährt.

Das Webinar richtet sich ausschließlich an Mitglieder der BAG RelEx. Für die Teilnahme bitten wir um eine Anmeldung unter event@bag-relex.de .

 

Kommentar zu den „Thesen zu guter Praxis in der Extremismusprävention und in der Programmgestaltung“

Die BAG RelEx spricht sich ausdrücklich für eine Diskussion um Rahmenbedingungen und Grundsätze in der Präventions- und Ausstiegsarbeit im Arbeitsbereich religiös begründeter Extremismus aus. Die 20 „Thesen zu guter Praxis in der Extremismusprävention und in der Programmgestaltung“ von Dr. Milena Uhlmann und Dr. Harald Weilnböck bieten einen Impuls für eine solche Diskussion. Mit ihrem Kommentar zu den 20 Thesen beteiligt sich die BAG RelEx aktiv an der Fachdebatte um Rahmenbedingungen im Arbeitsbereich.

„Kommentar zu den „Thesen zu guter Praxis in der Extremismusprävention und in der Programmgestaltung““ weiterlesen

#unteilbar – Solidarität statt Ausgrenzung

#unteilbarDie BAG RelEx setzt sich in ihrer täglichen Arbeit gegen jede Form von religiös begründetem Extremismus ein. Radikalisierungsprozesse finden immer auch im Kontext des gesellschaftlichen Klimas statt. Dabei stehen Angriffe auf die Menschenrechte, Religionsfreiheit und den Rechtsstaat konträr zu den Prinzipien auf deren Basis die BAG RelEx arbeitet.  Als ein wichtiges Zeichen gegen Rassismus, gesellschaftliche Ausgrenzung und Diskriminierung unterstützt die BAG RelEx den Aufruf des Bündnisses #unteilbar.

 

Die BAG RelEx in Buchform

Die BAG RelEx gibt es auch in gedruckter Form! In der Publikation stellen sich die Mitglieder der BAG RelEx vor und wir sind noch einmal auf grundlegende Begrifflichkeiten wie Prävention und Radikalisierung eingegangen. Sollten Sie mehr von der Publikation sehen wollen als die Impressionen, können Sie unter info@bag-relex.de Druck-Exemplare bestellen. Zudem werden wir in Kürze eine Online Version für Sie bereitstellen. Danke an alle, die an der Entstehung der Publikation mitgewirkt haben!

 

Pressemitteilung zum NSU-Komplex

Unabhängig vom gestrigen Urteilsspruch im historischen Strafprozess in Zusammenhang mit dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU), ist die versprochene Aufklärung über die Mordserie des rechten Terrornetzwerks bislang ausgeblieben. Der NSU ist nachweislich keine kleine Terrorzelle, sondern konnte über ein Jahrzehnt lang unbehelligt mit Hilfe eines neonazistischen Terror-Netzwerks und aufgrund des systematischen Versagens staatlicher Sicherheitsbehörden Raubüberfälle, Sprengstoffanschläge und Morde an unschuldigen Menschen verüben.

„Pressemitteilung zum NSU-Komplex“ weiterlesen