Bericht vom 1. Vorstandstreffen 2017

Mitte Januar kam der Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft zu seiner ersten Vorstandssitzung zusammen. Im Vordergrund des Treffens standen die Verortung des Vereins in der Präventions- und Deradikalisierungslandschaft sowie die Entwicklung einer Strategie für 2017. Der Vorstand traf sich bei Samy Charchira in Düsseldorf und durfte für das Treffen die Räumlichkeiten der Aktion Gemeinwesen und Beratung e.V. nutzen.

Als Einleitung des Treffens und der künftigen Arbeit der Bundesarbeitsgemeinschaft entwarfen die Vorstandsmitglieder ein graphisches Wirkungsgefüge. Dies diente zur Einordnung der BAG im Themenfeld der Präventions- und Deradikalisierungsarbeit. Deutlich wurde, dass besonders viele Mitglieder in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Berlin tätig sind. Die Mehrzahl der Träger konzentriert sich dabei auf den präventiven Bereich. Es entstand ein Bild von einem föderal geprägten Feld, welches eine bundesweite Vernetzung benötigt.

wirkgefge
Ein Ausschnitt aus dem graphischen Wirkungsgefüge

Um diese Vernetzung zu verbessern wurde im Vorfeld des Treffens eine Online-Umfrage durchgeführt. Die Meinung zu ersten politischen Forderungen, Erwartungen an den Vorstand und mögliche Konfliktthemen wurden von den Mitgliedern der Bundesarbeitsgemeinschaft erfragt. Die Ergebnisse flossen in das graphische Wirkungsgefüge ein.

Gemeinsam wurden drei Zielfelder für 2017 erarbeitet:

1. Als interne Ziele der Bundesarbeitsgemeinschaft gelten das Erstellen einer Geschäftsordnung sowie die Gründung von drei Arbeitsgruppen. Die Arbeitsgruppen sollen sich mit den Rahmenbedienungen für eine gelungene Präventions- und Deradikalisierungsarbeit, den inhaltlichen Qualitätsstandards und Leitlinien sowie mit einem noch festzulegenden themenbezogenen Schwerpunkt auseinandersetzen. Eine Vorauswahl für diese Themenarbeitsgruppe hat der Vorstand bereits getroffen. Diese soll den Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt werden. Dem Vorstand ist neben der Schwerpunktlegung auf die pädagogische Arbeit, die Partizipation aller Mitglieder sehr wichtig.

2. Im zweiten Zielfeld geht es darum, Fördergeber von der Arbeit der Bundesarbeitsgemeinschaft zu überzeugen und bundesweite Kooperationen zu finden. Eine wichtige Rolle bei den Fördergebern wird das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend einnehmen.

3. Das dritte Zielfeld betriff den Bereich der Öffentlichkeit. Es gilt die Bundesarbeitsgemeinschaft bei einem breiten Publikum bekannt zu machen. Es sollen erste Materialien entstehen, der Onlineauftritt verbessert werden, der Kontakt zu anderen Bundesarbeitsgemeinschaften in verwandeten Disziplinen vertieft und neue Mitglieder gewonnen werden. Dazu gehört auch die Teilnahme der BAG an verschiedenen Fachmessen, wie etwa dem 16. Deutschen Kinder- und Jugenhilfetag in Düsseldorf und dem Präventionstag in Hannover. Neben diesen vielfältigen Tätigkeiten steht im Zentrum dieses Zielfeldes die 1. Fachtagung im Herbst 2017. Mit der Planung für die Tagung wurde bereits begonnen. Der Vorstand freut sich auf ein konstruktives und arbeitsreiches Jahr 2017.